Melanie

warum eduScrum?

was ist nicht alles gesprochen worden, über den Lockdown und Corona. Ich habe mich viel mit den Wirkungen und Auswirkungen der letzten 3 Monate auf die Menschen beschäftigt, habe Meetups und Austauschformate besucht. Dabei habe ich vielversprechende Ansätze kennengelernt (z. B. Gemeinwohlökonomie, Permakultur, Vollgeldreform) und mich vom Blick zurück bis zu einer möglichen Weiterentwicklung der …

warum eduScrum? Weiterlesen »

Liberating Structures User Group ( II )

auch die zweite Ausgabe unserer Liberating Structures User Group @DB Systel war ein kurzweiliger Austausch, der mir wieder viel Spaß gemacht hat. Wie ihr auf meiner kurzen Zusammenfassung sehen könnt, sprechen die Stimmen aus dem Feedback für sich. Neben 2 Strukturen (Appriciative Interview und 15 % solutions) haben wir uns mit dem Thema „Erfolgfaktoren für …

Liberating Structures User Group ( II ) Weiterlesen »

Ein Anfang ist gemacht, Teil III

in meiner Reihe „ein Anfang ist gemacht“, habe ich ein weiteres Projekt initiiert. Zuerst zum Hintergrund: Meine Bemühungen über ein sog.“call for paper“ bei einer agilen Konferenz für eine Session angenommen zu werden, sind bis dato nicht sehr erfolgreich gewesen. Irgendwie bin ich dem noch nicht auf die Schliche gekommen, nach welchen Kriterien dort ausgesucht …

Ein Anfang ist gemacht, Teil III Weiterlesen »

Corona – inzwischen nicht mehr nur ein Bier…

vor ein paar Wochen habe ich mir beim Einkaufen eine Flasche oben genannten Bieres gekauft und meiner Twitter Bubble zum Wochenende virtuell zugeprostet. Seither ist viel passiert, ich habe viel erlebt ( #remotework, virtuelle Meetups, Gespräche) und die Welt hat sich weitergedreht. Inspiriert von einem Workshop mit dem Thema Dystopien/Utopien habe ich mir heute selbst …

Corona – inzwischen nicht mehr nur ein Bier… Weiterlesen »

Die wundervollste Frau der Welt…

… hat mir diesen Kalender geschenkt, auf dem Cover ein Bild meines Lieblingsmalers „Franz Marc“. Mir fällt auf, dass ich in Zeiten wie diesen, die Dinge um mich herum plötzlich wahrnehme, plötzlich wieder einen „Blick“ dafür habe. Liegt es daran, dass ich jetzt viel zuhause bin?