das Herzensprojekt 3/6

Was genau ist ein Momentum?

Das Wort ist mir dieses Jahr beruflich über den Weg gelaufen und war für mich schwer greifbar.

Was ist das genau und kann ich es vielleicht sogar herstellen?

… und so habe ich es mir erklärt:

Ein Ereignis, das durch sein Eintreten, das Auslösen einer konkreten Aktion oder eines Verhaltens zur Folge hat.

Es gibt einen Unterschied zwischen „man müsste mal“ und „ich tue da jetzt was, ganz konkret“. o

So ein Momentum hat mich und meine Freundin dazu veranlasst, eine Elterninitiative zu gründen. 

Darf ich vorstellen?

Teil 3 der Serie „das Herzensprojekt“ – die Elterninitiative: Kleine Schritte für mehr Sicherheit.

Aber von vorne:

Ziel der Initiative ist es die Gefahrenstellen rund um die Grundschule für unsere Kinder zu entschärfen und die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen.

Die Ausgangslage:

In unserem alten Ortskern (Kolonie Zeilsheim) gibt es eine  Straße, die mit dem Durchgangsverkehr nach Sindlingen, den beiden Buslinien und der alten Ampelanlage vollkommen überlastet ist. Unglücklicherweise führt diese Straße genau an einer Grundschule vorbei.

Zusätzlich zur Grundschule wurden in dem Karree (siehe Titelbild) in den letzten Jahren 2 Kindergärten angesiedelt, d. h. gerade zu Bring – und Abholzeiten ist eine Straßenüberquerung an den fraglichen Stellen sehr unübersichtlich und gefährlich. 

Eine Verbesserung muss her! 

Die Situation besteht seit Jahren, warum ausgerechnet jetzt? Berechtigte Frage!

Her kommt das Momentum ins Spiel.

In meinem Fall war das ein Autofahrer, der uns und die vor uns laufenden Kinder beim rückwärts Ausparken an diesem Zebrastreifen

fast überfahren hätte. Nur ein lauter Schlag auf sein Auto brachte den Mann zum Stehen – eine Schrecksekunde.

Zu meinem Erstaunen kam kein kleinlautes „sorry“ aus dem geöffneten Autofenster, sondern es ergoss sich eine Schimpftirade über uns. Nicht nur, dass der Autofahrer uns noch eine ganze Weile zeternd hinterherfuhr, nein er wies unmissverständlich darauf hin, wer er sei und dass wir ihm gefälligst Respekt – qua seines Ranges – entgegen zu bringen haben.

Das veranlasste uns genauer hinzuschauen.

Seit Jahren werden Versuche seitens der Eltern, die Gefahrenstelle zu entschärfen von den zuständigen Ämtern abgewiegelt und eine bauliche Verbesserung abgelehnt.

Die Elterninitiative initiierte in Zusammenarbeit mit der Kinderbeauftragten einen Austausch mit den unterschiedlichen Interessengruppen und aufeinmal ging alles ganz schnell…

Es liegt mir fern für eine Partei Werbung zu machen und doch bin ich froh und dankbar, dass das Engagement aus einer ganz bestimmten politischen Ecke kurzfristig zu einem großen Erfolg führte, nämlich der Entschärfung eines grossen Gefahrenpunktes nahe der Schule.

(eingezeichnete Fläche)

(2 Fahrradbügel und ein Pfosten sperren die Fläche hinter dem Zebrastreifen für parkende Autos)

Liegt es daran, dass gerade Wahlkampf ist? Standen die Sterne günstig? Kurzer Slot bei dem sich einfach mal jemand vom Amt ein Herz genommen hat? Das richtige Netzwerk? Ich weiß es nicht. In diesem Fall ist mir das nicht wichtig, das Ergebnis zählt.

Es war einfach der richtige Moment – wobei wir damit wieder beim Momentum wären.

Manchmal lohnt es sich dranzubleiben, Dinge können sich ändern.

Wir werden weiter kleine Schritte für mehr Sicherheit gehen und hoffentlich gibt es dann auch bei den anderen Gefahrenstellen  Hilfe von unerwarteter Seite.

Weitere Infos zu diesem Herzensprojekt findet ihr auch unter:

und hier:

https://www.fnp.de/frankfurt/erste-erfolge-rund-um-die-kaethe-kollwitz-schule-90076791.html

Auch hier gilt, ich hoffe ich konnte meinen Beitrag leisten …

weitere Schritte sind in Planung 😊