Konferenzthema? gefunden ✅

Leser*innen meines Blogs wissen, dass ich seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem Thema bin, bei dem ich meine „Rampensau Qualitäten“ (gelernt bei den Toastmasters) reaktivieren kann.

Mein Problem dabei war immer, dass es so unglaublich viele gute Leute in meinem Umfeld gibt, die fachlich versierter, studierter, besser ausgebildet usw usw sind…

Ich habe lange überlegt und mit mir gerungen, die Lösung scheint schlüssig:

Nicht über ein fachliches Thema sprechen, sondern über die eigenen Erfahrungen, das eigene Erleben, sprich den eigenen Weg.

Der hat keinen Anspruch auf Richtigkeit, der IST einfach nur.

Die Rolle der Agility MasterIn (auf Einheitenebene), die ich kurz nach meinem Wechsel zur DB Systel übernommen habe, war eine Art Crashkurs für mich (neues Unternehmen, neue Kollegen*innen, 10 Teams, neue Aufgabe…)

Für viele unvorstellbar, daher möchte ich Menschen, die sich für Transformationsprozesse interessieren, die sich fragen, was macht solch eine Veränderung mit den Menschen, wo liegen die Herausforderungen, die Schwierigkeiten und die Chancen, einladen, diese Zeit mit mir revuepassieren zu lassen. 

Das Konzept, die Visualisierungen und der Redebeitrag steht…

Das nächste Ziel ist dann ein „call for paper“ bei der Transform to agile einzureichen ( bei der ich im letzten Jahr schon als Moderatorin war) und zu sehen, ob der Beitrag angenommen wird.

Es bleibt also spannend… Ich werde berichten 😊

Vielleicht sehe ich ja den/die ein oder andere von euch…?