Fuehrung neu definieren durch Teilung von Verantwortung auf mehrere Schultern

… viel, soooo viel. Zu viel?

Der April 2019 wird wohl als einer der ereignisreichsten, spannendsten, herausforderndsten und gleichzeitig persönlich „erfolgreichsten“ in meine Vita eingehen.

Seit Tagen versuche ich in Worte zu fassen, was sich alles ereignet hat, viele unfertige Texte, eindrucksvolle Begegnungen, unzählige Ideen sind entstanden. Kein Bild, kein Text, kein Wort kann die Anfangszeit bei DB Systel treffend beschreiben.

Daher gibt es heute für Euch – meine lieben Leser – nur ein Bild, das ich vor Monaten in Vorbereitung auf meine Pop Up Lernwerkstatt gezeichnet habe.

Stark vereinfacht und so ein guter Einstieg in das Thema „Transformation“ – den Weg den die DB Systel seit einiger Zeit geht.

Das Ziel ist die Entwicklung weg von einer klassischen, hierarchischen Organisation hin zu einer lernenden, selbstorganisierten Netzwerkorganisation.

Wer verfolgt, womit ich mich beschäftige – wer meine Vision und meine Mission kennt – wird wissen, mit der Möglichkeit – hier mitzuarbeiten und mit zu gestalten – in diesem positiven und konstuktiven Umfeld – ist ein beruflicher Traum für mich in Erfüllung gegangen.

Mal mindestens 2 Learnings habe ich zu bieten aus dem letzten Monat:

  • Mut zahlt sich immer aus!
  • Raus aus der Komfortzone ist anstrengend und dennoch immens bereichernd!

Fazit: Immer mal mutig sein und das eigene System irritieren macht Spaß und lässt einen wachsen!

In den nächsten Wochen und Monaten werde ich hier in der neu geschaffenen Kategorie „Transformation“ interessantes zu berichten haben, also schaut mal rein … bis bald